ZauberSalon Hannover am 14.01.2020:

ZauberSalon – endlich auch vegan!

                                                                                                                                                                         




Manche würden sagen, dass das auch endlich Zeit wurde, aber wie immer beim Zaubern ist nicht alles so, wie es auf den ersten Blick scheint.

In der Close-Up Ecke lud Kalu (Kalu) zu einem magischen Candlelight-Dinner ein, bei dem er seine Gäste mit vegan-mentalen Koch(buch)künsten magisch-kulinarisch unterhielt.

Auch auf der Bühne ging es dann vegan zur Sache. Volker Putt (Volker Putt) machte seinem Namen alle Ehre und zauberte, statt mit Spielkarten, mit veganen Käsescheiben. Wer wollte nicht schon mal eine Käsescheibe ziehen, unterschreiben und wiederfinden lassen? Die Zuschauer waren nicht nur da, sondern auch bei seiner Socken-Übereinstimmung von den Selbigen.

Aus der Schweiz war wieder einmal Christoph Borer (Christoph Borer), der Herr der Bücher, zu Gast im ZauberSalon. So präsentierte er sein mentales Können mit Hilfe von Meisterwerken (allerdings ohne veganes Kochbuch) der Literaturgeschichte. Er empfing nur gedachte Worte, die die Zuschauer für sich still gelesen hatten, bis hin zu ganzen Textpassagen.

Im dritten Set präsentierte Das Wiesel (Das Wiesel) den geheimnisvollen Überraschungsgast. Zur Überraschung der Zuschauer, erschien er selbst auf der Bühne! Aus einem Beutel voll mit Parkmünzen (50-Cent-Stücke) fand Das Wiesel blind die von einem Zuschauer unterschriebene Münze wieder, um sie anschließend für eine Parkuhr zu benutzen. Diese war allerdings aus Pappe und er konnte schon vorhersagen, zu welcher Uhrzeit die Politesse (Zuschauer) zum kontrollieren vorbeikommen würde.