ZauberSalon Hannover am 08.01.2010:

Dozierende Wundersammler

Den Auftakt im neuen Jahr des ZauberSalons machte Mannix (MANNIX) mit dem Close-Up Vorprogramm und sorgte bereits vor der eigentlichen Show für großen Spaß und viele Lacher im Publikum. Statt eines Vergrößerungsglases zeigte er ein Vergrößerungsholz mit dem er Fussel in Bälle verwandelte und sie anschließend wandern ließ.

                                                                                                                                                                        

Der „Dozent“ (MISTER KNISTER) verwandelte das Publikum in ein Auditorium, um Grundlagen der Psychologie zu erläutern. So führte er „Zufalls“experimente mit Zuschauern durch und erklärte, wie man sein Gedächtnis mit Hilfe von gedanklichen Bildern trainiert. Nachdem er ihm zugerufene Begriffe memoriert und wiedergegeben hatte, trainierte er das gesamte Publikum, so dass es sich einen skurrilen Text merken konnte. Diesen Text fragte Moderator Wiesel ganz spontan nach der Pause noch einmal erfolgreich bei einer Zuschauerin ab. Training gelungen!

Wundersammler Marco Weissenberg (MARCO WEISSENBERG) stapelte dieses Mal bei seinem Auftritt im wahrsten Sinne des Wortes hoch. Auf Flaschen drapierte er alle möglichen Kleinteile in unmöglicher Art und Weise. Außerdem zeigte er, was Zauberer wirklich in ihren Ärmeln verstecken (@ Marco: ...aber wieso alkoholfrei?). Danach erzählte er die Geschichte von seinem Auszug aus dem elterlichen Haus und der schweren Entscheidung, welche Dinge man in dem viel zu kleinen Umzugskarton sammelt.

Und zum Abschluss noch etwas Wichtiges in eigener Sache: Im Februar gibt es die Weltpremiere des ausfallenden ZauberSalons im Béi Chéz Heinz. Die nächste Show ist also erst am 12. März 2019.