ZauberSalon Hannover am 10.04.2018:

Fröhlicher Gedankenaustausch im Béi Chéz Heinz 

Im Vorprogramm in der Close-Up Ecke hatten erst einmal Cody Stone (Cody Stone) und seine Gadgets die Aufmerksamkeit des Publikums. So fand er mit einfachen Kopfhörern eine gedachte Spielkarte heraus (bzw. mit Hilfe des Kopfhörer-Kabels), um dann, wohlgemerkt Close-Up, direkt vor den Augen der Zuschauer, einen Hubschrauber erscheinen zu lassen. Auf der Bühne ging es dann rein gedanklich zur Sache

                           
                                                                                                                                            

Thomas & Vincent aus Görlitz lasen Gedanken und beeinflussten Zuschauer, aber wie…

Über Körpersprache fanden die beiden Mentalisten Zahlen heraus, an die die Zuschauer nur gedacht hatten. Bei der zweiten Zahl, sah es erst so aus, als ob die beiden auf dem Holzweg seien, viele falsche Einzelzahlen auf einem Flipchart entpuppten sich dann aber bei genauerer Betrachtung als ein Magisches Quadrat, aus dem sich die gedachte Zahl u.a. waagerecht, senkrecht und diagonal errechnen ließ.

Danach erkannten Sie von Zuschauer erwürfelte Augenwerte und welcher Zuschauer welches Bild gezeichnet hatte (dabei durfte das gesamte Publikum mitraten). Nach der Pause begann es erst einmal ruhig an einem Kartentisch. Mentalist Thomas fand die gedachte Karte eines Zuschauers heraus, was ja unter Zauberern normal ist. Viel erstaunlicher war allerdings, dass dem Zuschauer (Bernd) das auch umgekehrt mit der Karte des Mentalisten gelang.

Im literatischen Teil der Show lasen Vincent und Thomas ganze Buchpassagen aus den Köpfen der Zuschauer, bevor Vincent mit komplett verklebten Augen, Gegenstände beschreiben und Zuordnen konnte bis hin zu der Kopie einer kompletten Zeichnung.  

Alles in Allem war die Show eine gelungene Mischung aus klassischen Mentaleffekten, angereichert mit vielen neuen Ideen.