ZauberSalon Hannover am 12.09.2016

Das 8. große Close-Up Special im Béi Chéz Heinz

Wie immer beim Close-Up Special des ZauberSalons Hannover wurde das gesammte Veranstaltungsgelände in Beschlag genommen. An drei unterschiedlichen Bühnen konnten die Zuschauer Zauberkunst hautnah erleben.


Die Zuschauer wurden in drei Gruppen unterteilt und jede hatte ihren eigenen Reiseleiter auf dem Weg von Bühne zu Bühne. 

Die Führung durch die Sehenswürdigkeiten des Béi Chéz Heinz übernahmen die charmante Pia, der wortreiche Torben und Newcomer Marco, der seine zauberische Premiere als Zugabe nach dem Hauptprogramm feierte. In der kleinen Krypta des Béi Chéz Heinz zeigte Marc Aurel (Marc Aurel) Mentalzauberei. Er übertrug dem gesamten Publikum seine eigenen Gedanken und malte die Träume einer Zuschauerin für alle sichtbar auf eine Leinwand.

Im großen Saal begeisterte Kartenartist Manuel Sanetra (Manuel Sanetra) mit seinen 52 Freunden. Spielkarten wanderten, sortierten sich selbst, fungierten als Glücksbringer, verschwanden und tauchten an den merkwürdigsten Stellen wieder auf. Einen bunten Mix an klassischen Close-Up Zaubereien zeigte Jan Langreder (Jan Langreder) auf der Open Air Bühne. Schwammbälle wanderten fröhlich hin und her, eine Spielkarte hüpfte in eine Kaugummi-Packung und ein Fingerring verschwand, um in einem kleinen Holzkästchen wieder aufzutauchen.

Als Zugabe des Abends zeigte Marco auf der Open Air Bühne noch einige Kartenzaubereien, die die Schreiber dieser Zeilen leider nicht gesehen haben... :-(

Im nächsten ZauberSalon am 11. Oktober 2016 ist das Solo "Mit allen Sinnen!" des Mental-Zauberers Jan Forster zu sehen. Vormerken!