ZauberSalon Hannover am 08.11.2016

Ufos im ZauberSalon gesichtet!!!

Schnell flüchteten die Zuschauer bei Öffnung des ZauberSalons in die behaglichen Keller-Katakomben des Béi Chéz Heinz und wurden gleich In der Close-Up Ecke von David Fabricius (David Fabricius) und Nur Thorben mit diversen Wanderungen von Münzen und  Karten verblüfft.


Annette Ilsemann und Otto Knopp (Annette Ilsemann & Otto Knopp) von der EÜ schwebten samt selbstgebautem ÜFÜ als Moderatoren des Abends auf der Bühne ein, um dieses Mal die Zuschauer als kleinkunsttauglich zu zertifizieren.

Ottokar Owieschön (Ottokar Owieschön) nahm als erster Künstler auf der Bühne ebenfalls das Ufo-Thema auf indem er kleine Bälle statt einer fliegenden Untertasse teleportierte (beamte) und eine Wasserschale spurlos in einer Karten-Sonne-Supernova verschwinden ließ.

Catha (Catherine Hering), das schweizer Alien unter den Künstler des Abends, konnte terrestrische Blumen vorhersehen, die Schwerkraft überwinden, Gegenstände teleportieren und per telepathischen Fähigkeiten Gedanken lesen.

Aus luftigen Höhen landete Comedy-Zauberer Marcello Lang (Marcello Lang) auf der Bühne und illustrierte mit vollem Körpereinsatz ein Liebesgedicht von Goethe. Danach zeigte er den Erdlingen, wie man Cola-Flaschen eine neue molekulare Struktur gibt.  

Im nächsten ZauberSalon am 13. Dezember 2016 gibt es wieder eine tolle Mix-Show im ZauberSalon zu sehen. Vormerken!

Wer nicht so lange warten möchte: die nächste Close-Up Lounge ist am 19. November im ZWO der Hinterbühne.