ZauberSalon Hannover am 12.07.2016:

Treffen der Generationen

In der Close-Up Lounge zeigte Stephan Krauß (Stephan Krauß) aus Uelzen physikalische Kostbarkeiten. Angefangen bei den kleinsten Elementarteilchen der Atomkerne bis hin zu großen galaktischen Zusammenhängen erläuterte er Zauberei anhand physikalischer Gesetzmäßigkeiten.


Moderator Der Knaebel (Der Knaebel) sorgte den gesamten Abend für gute Laune mit ganzheitlichem Rudel-Singen. Statt alleine die Künstler auf der Bühne zu begrüßen, ließ er den jeweiligen Künstler vom gesamten Publikum herbeisingen! Die EM-Fan-Chöre waren nix dagegen!

Ottokar Owieschön (Ottokar Owieschön), der Altmeister (85 Jahre) des hannoveranischen Zirkels reimte was das Zeug hielt, übernahm die Gedanken eines Zuschauers, erzählte fröhliche Platztauschereien mit Mathilde und Waldemar und bewies, dass der Euro trotz Brexit eine harte Währung geblieben ist.

Im zweiten Set erzählte Christoph Borer (Christoph Borer) wahre Geschichten aus dem Harem von Marakesh... bei genauem Nachdenken fällt den Schreibern dieser Zeilen gerade auf, dass Christoph gar nicht erklärt hat, woher er das Insiderwissen aus dem Harem hat... nennen wir es einfach Chrissileaks... Anschließend zeigte er zusammen mit Maria wie Gedanken zwischen Personen übertragen werden. 

Zum Abschluss kam der Jüngste Künstler des Abends auf die Bühne: Jan Langreder (Jan Langreder). Der frisch gebackene Abiturient zeigte einen Mix aus Mentalzauberei, Seilmanipulationen und gefährlichen Kartentricks. 

Beim nächsten ZauberSalon am 09. August 2016 gibt es schon die nächste Mixshow mit ganz jungen Künstlern aus ganz Deutschland. Vormerken!